Fachrichtung Französisch

An der Beruflichen Oberschule Marktheidenfeld besteht die Möglichkeit, das Wahlpflichtfach Französisch zu belegen, um die allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Der Unterricht umfasst 4 Wochenstunden in der 12. und 13. Jahrgangsstufe und findet nachmittags statt. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Wahlpflichtfächer sind nicht versetzungsrelevant, es muss jedoch mindestens 1 Punkt erreicht werden, um in der 13. Jahrgangsstufe am Unterricht teilzunehmen. 4 Punkte sind für den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife notwendig. Die Punkte, die in der 13. Klasse erzielt wurden, zählen zum Notendurchschnitt der allgemeine Hochschulreife und werden daher auch im Zeugnis ausgewiesen. In jedem Schuljahr werden 3 Schulaufgaben geschrieben.

Dem Lehrplan entsprechend hat die kommunikative Kompetenz Vorrang vor formaler Sprachbetrachtung und regelgesteuerter Sprachproduktion. Es geht im praxisbezogenen Sprachunterricht genauso sehr um die Ermunterung zum Sprechen und Schreiben im situativen Kontext. Die Schülerinnen und Schüler sollen Freude am Umgang mit der französischen Sprache bekommen, um neben Alltagssituationen auch Situationen des Studiums und des Berufslebens zu bewältigen zu können.

In der 12. Jahrgangsstufe wird z.B. gelernt:

- sich zu begrüßen, vorzustellen

- Fragen zu stellen

- über sich sprechen

- Verständnis/Nichtverständnis/Tadel zu äußern

- über den schulischen Alltag zu reden

- eine Reise vorzubereiten und nach dem Weg zu fragen/einen Weg zu beschreiben

- über die eigenen Hobbys zu sprechen

- einen Betrieb vorzustellen

- über Nahrungsmittel zu sprechen

 

In der 13. Jahrgangsstufe wird z.B. gelernt:

- über Erlebnisse/Erfahrungen zu sprechen

- im Internet zu chatten

- Tagesabläufe zu beschreiben

- die eigene Meinung zu vertreten

- über Aktivitäten sprechen

- Begeisterung auszudrücken

- in beruflichen Situationen zu telefonieren

- eine Jobanzeige zu verstehen

                                              franz_hint

 

Da durch das Lernen einer Sprache immer auch eine Beziehung zur entsprechenden Kultur aufgebaut wird, ist es Aufgabe des Unterrichts, Einsichten in das Leben in unserem Nachbarland zu vermitteln und damit auch generell Interesse für andere Kulturen zu wecken.

Alexandra Wachter, LAssin

Zum Seitenanfang