Zum Lehrplan im Fach Chemie:

Das Fach Chemie wird in den Ausbildungsrichtungen Technik und Sozialwesen erteilt.

FOS AR Sozialwesen: 11. und 13. Jahrgangsstufe

FOS AR Technik: 11./12./(13. Jahrgangsstufe-z.Z. an unserer Schule nicht unterrichtet)

BOS AR Technik: 12./13. Jahrgangsstufe

In den Stundentafeln der FOS/BOS ist Chemie in den entsprechenden Jahrgangsstufen mit zwei Wochenstunden vertreten und ist, mit Ausnahme der 13. Klasse Sozialwesen, ein Schulaufgabenfach mit jeweils einer Schulaufgabe pro Halbjahr.

Mit dem Beginn des Schuljahres 2003/2004 sind die auf der ISB-Seite einzusehenden neuen Fachlehrpläne Chemie der 11. Jahrgangsstufe in Kraft getreten, im Schuljahr 2004/05 entsprechend für die 12. Jahrgangsstufe.

es Chemieunterrichts an der Fach-und Berufsoberschule ist es, ein Grundverständnis für den stofflichen Aufbau der Materie zu entwickeln. Dazu wird auf der Grundlage des bisherigen Chemieunterrichts der Realschule bzw. Hauptschule zunächst eine gemeinsame Basis geschaffen, auf der es auch SchülerInnen ohne entsprechende Vorkenntnisse möglich sein sollte, problemlos einzusteigen.

Das für einen Chemiker zweifellos wichtigste Arbeitsmittel ist das Periodensystem der Elemente (=Atomarten), kurz PSE genannt. Im Mittelpunkt des Chemieunterrichts steht demzufolge von Anfang an die strukturierte Auseinandersetzung mit diesem Ordnungssystem. Über alle Schuljahre hinweg wird der sichere Umgang mit der Elementetafel beim Lösen von chemischen Fragestellungen und selbständigen Erkennen von Zusammenhängen geübt, vertieft und erweitert.

Ein zweites Fundament für einen klar verständlichen und nachvollziehbaren Chemieunterricht ist eine einheitliche und zeitgerechte Fachsprache. Dazu ist es oft notwendig historisch geprägte Fachbegriffe, die zum Teil noch unverändert in Lehrbüchern und Schulen vermittelt werden, im aktuell naturwissenschaftlichen Zeitgeschehen kritisch zu hinterfragen und neu zu definieren.

Der Chemieunterricht der Oberstufe soll den Weg der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung im historischen Rückblick nachvollziehbar gestalten und neben dem Erwerb von Fachkenntnissen das problemorientierte Erfassen von komplexen Zusammenhängen schulen. Dabei werden die Nachbardisziplinen, vor allem die Fächer Physik, Mathematik und Technologie stets fächerübergreifend mit einbezogen.

In den Lehrplänen der Technik 11 und Sozialwesen 13 sind Schülerübungen verbindlich vorgeschrieben, so dass die SchülerInnen selbst experimentieren und unmittelbar beobachten können. Auch in allen anderen Jahrgangsstufen sind prinzipiell Schülerübungen durchführbar.

Möglichkeiten für Selbstaktivitäten, wie Fachreferate, Expertenzirkel, Gruppenarbeiten und Projekte sind immer vorhanden.

Annette Zimmermann, OStRin

 

Zum Seitenanfang