Auszug aus dem Fachprofil Deutsch

Ziel des Deutschunterrichts an der Fach- und Berufsoberschule ist es, das schriftliche und mündliche Sprachvermögen der Schülerinnen und Schüler mit dem Ziel der Studierfähigkeit zu fördern.
Er knüpft am Deutschunterricht der zu einem mittleren Schulabschluss führenden Schulen an.

Folgende übergeordnete Lernziele sind damit verbunden:

  • Förderung der allgemeinen Kommunikationsfähigkeit
  • Vermittlung wichtiger Lern- und Arbeitstechniken, wie z.B. das Sammeln, Ordnen und Bewerten von Informationen und Argumenten
  • Herstellung einer umfassenden Medienkompetenz (Hinweise auf Chancen, Probleme und Gefahren im Umgang mit computergestützten Informationssystemen)
  •  Einüben von Techniken der präzisen Informationswiedergabe und der schlüssigen Argumentation
  •  Auseinandersetzung mit den Hauptströmungen der deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts

Damit soll insgesamt das Interesse der Schülerinnen und Schüler an einer Teilnahme am beruflichen und kulturellen Leben gestärkt
und ein Beitrag zur Persönlichkeitsbildung geleistet werden

 

Die Unterrichtsprinzipien sind unter anderem:

  • Ein offener Umgang mit Fragen der Heranwachsenden und jungen Erwachsenen zu Gegenwart und Alltag
  • Eine intensive Schulung der mündlichen und schriftlichen Sprachfertigkeiten
  • Lernen mit projektbezogenem und fächerübergreifendem Ansatz
  • Die Motivation, SchülerInnen zum kreativen Umgang mit Sprache anzuleiten

 

Lernziele und Lerninhalte der Jahrgangsstufen 11 und 12 (verkürzter Auszug)

Lerngebiete:

1. Arbeitstechniken und Mediennutzung

  • Die SchülerInnen sollen lernen, Informationen aus Printmedien und computergestützten Informationssystemen sinnvoll zu erschließen, zu verarbeiten und zu bewerten (Recherchetechniken, Anfertigung eines Exzerpts etc.).
  • In Jgst. 12 sollen diese Arbeitstechniken vor allem auch im Hinblick auf das Fachreferat bzw. die Seminararbeit eingeübt werden.

2. Mündlicher Sprachgebrauch

  • Die Schülerinnen sollen den Zusammenhang von Sprachverwendung und Gesprächssituation erkennen und damit ihre Fähigkeit verbessern, situationsgerecht eigene Redebeiträge zu leisten.
  • Zudem sollen Gesprächsformen, Gesprächsstrategien und Diskussionsregeln analysiert und in Situationen mit Praxisbezug selbstständig angewandt werden.

3. Schriftlicher Sprachgebrauch

Folgende Aufsatzarten werden im Unterricht der Jahrgangsstufen 11 und 12 im Schwerpunkt thematisiert und vorbereitet:

  •  das Protokoll/ Formen der Kurznotiz
  •  Formen der Textwiedergabe (Überblickinformation, Strukturierte Textwiedergabe, Inhaltsangabe in Thesenform)
  • die Argumentation (Erläuterungen, kurze Stellungnahmen, lineare und dialektische Erörterung)

Als Arbeitsgrundlage dienen hier vor allem die journalistischen Darstellungsformen wie Kommentar, Bericht, Reportage, Glosse, Interview etc. Diese Textarten werden den Schülerinnen ebenfalls vorgestellt und in ihrer Funktion analysiert.

Zusätzlich in Jgst. 12:

  • die Sprachanalyse
  • die literarische Interpretation im Bezug auf epische und dramatische Texte (z.B. Personencharakterisierung, Erzählsituation, Analyse von Gesprächsverhalten etc.)
  • fakultativ auch: Formen des kreativen Schreibens

Anmerkung:

In der Jgst. 11 werden insgesamt 2 Schulaufgaben, in der Jgst. 12 insgesamt 3 Schulaufgaben pro Jahr abgehalten.

 

4. Literatur

Die SchülerInnen lernen typische Beispiele literarischer Formen aus verschiedenen Epochen, vor allem aber aus dem 19. und 20. Jahrhundert, kennen.

Diese sind

  • Drama, Roman, Novelle, moderne Kurzprosa, Gedichte v.a. des 20. Jahrhunderts

Die Schülerinnen sollen dabei auf Aspekte der Sprache, der Struktur und der Gestaltung verwiesen werden. Zudem soll an poetischen Texten unter vorgegebenen Gesichtspunkten gearbeitet werden.

In Jgst. 12:

Die Schülerinnen sollen ihre Kenntnisse literarischer Texte vertiefen. Sie erhalten Einblicke in ausgewählte Werke vor allem des 20. Jahrhunderts und sollen zudem mit gattungsspezifischen Gesichtspunkten vertraut werden.

Zudem lernen die SchülerInnen dramatische und epische Texte gezielt zu befragen und ihre wesentlichen Merkmale zu erfassen. Sie erwerben die Fähigkeit, überschaubare Fragestellungen zu solchen Texten zu bearbeiten.

 

 Lernziele und Lerninhalte der Jahrgangsstufe 13 (Auszug)

Grundsätzlich sollen die vier Lernbereiche Arbeitstechniken und Mediennutzung, mündlicher und schriftlicher Sprachgebrauch und Literatur im Unterricht vertieft und intensiviert werden.

1. Arbeitstechniken und Mediennutzung

  •  Die SchülerInnen sind zunehmend in der Lage, verschiedenartige Informationsmittel angemessen zu nutzen, Informationen zielgerecht zu suchen und zu verarbeiten. Sie wenden die erlernten Techniken besonders bei der Anfertigung der Seminararbeit an.
  • Die SchülerInnen sollen lernen, wesentliche Gegebenheiten und Bedingungen des Medienmarktes zu erfassen, Einzelaspekte kritisch zu beurteilen und Medien kompetent zu nutzen.

2. Mündlicher Sprachgebrauch

  • Die Schülerinnen verbessern ihre aktive mündliche Sprachkompetenz mit dem Ziel, ausbildungs- und berufsbezogene Gesprächssituationen erfolgreich zu bewältigen.
  • Die Schülerinnen wenden erlernte Vortragstechniken an, indem sie über kulturelle Themen referieren.

3. Schriftlicher Sprachgebrauch

  • Die Schülerinnen werden mit den Techniken der Argumentation zunehmend vertraut und sind zunehmend in der Lage, Erörterungen zu soziokulturellen Themen mit und ohne Materialvorgabe anzufertigen.
  • Die SchülerInnen lernen, Texte zu Literatur und Medien zu untersuchen, auszuwerten und im Hinblick auf Qualität und Wirkung zu beurteilen.
  • Die SchülerInnen lernen, literarische Erörterungen abzufassen. Dabei zeigen sie, dass sie eine umfassende Problemstellung im Textganzen überschauen, textbezogen diskutieren sowie in werkübergreifende Zusammenhänge stellen können.
  • Die SchülerInnen lernen, unter Verwendung der erarbeiteten Techniken zur Informationsgewinnung und -verarbeitung eine Facharbeit zu planen und auszuführen.

4. Literatur

  • Die SchülerInnen erwerben die Fähigkeit, literarische Werke selbstständig zu analysieren, zu interpretieren und zu bewerten.

 Eberhard Bach, StR, Fachbetreuer Deutsch


 

Merkur über Bild - Ein lesenswerter Aufsatz

 

 

Zum Seitenanfang