1. Schulprofil
Die Fachoberschule Marktheidenfeld (FOS) baut auf einem mittleren Schulabschluss auf. Sie umfasst die Jahr-gangsstufen 11, 12 und 13. In der Jahrgangsstufe 11 gehört zum Unterricht auch eine fachpraktische Ausbil-dung, welche die Schüler in zahlreichen kleineren und größeren Betrieben der näheren Umgebung absolvie-ren. Sie findet im wöchentlichen Wechsel mit dem Schulbesuch statt.
In Marktheidenfeld können die folgenden Ausbildungsrichtungen besucht werden:
- Technik
- Wirtschaft und Verwaltung
- Sozialwesen.
Mit dem Bestehen des Fachabiturs erhalten die Schüler die allgemeine Fachhochschulreife. Der erfolgreiche Besuch der 13. Klasse der FOS führt zur fachgebundenen oder zur allgemeinen Hochschulreife.
In Vorbereitung für die 11. Klasse der FOS wird der Besuch der Vorklasse angeboten.


Die Berufsoberschule (BOS) können ausschließlich Bewerber mit einem mittleren Schulabschluss und einer der jeweiligen Ausbildungsrichtung entsprechenden abgeschlossenen Berufsausbildung oder mehrjährigen Berufserfahrung besuchen. In Marktheidenfeld wird die 12. und 13. Jahrgangsstufe in den Ausbildungsrich-tungen Technik und Wirtschaft angeboten. Nach der 12. Klasse können die Schüler der BOS mit dem Fachabi-tur die allgemeine Fachhochschulreife erwerben. Der erfolgreiche Besuch der 13. Klasse der BOS führt zur fachgebundenen oder zur allgemeinen Hochschulreife.
In Vorbereitung für die 12. Klasse der BOS wird der Besuch des Vorkurses oder der Vorklasse angeboten.


2. Leitbild
a. Zielsetzungen

  •  Die Schule versucht Wissen zu vermitteln und die Schüler zu verantwortungsvollen, leistungsbe-reiten Menschen zu erziehen, die in der Lage sind, persönlich und beruflich ihr späteres Leben zu meistern.
  •  Die Schüler sollen zur Hochschulreife geführt werden, die sie fachlich und methodisch befähigt, zielstrebig einen wissenschaftlichen Abschluss zu erreichen.
  •  Indem sie leistungswillige und qualifizierte Nachwuchskräfte heranbildet, möchte die Schule die Grundlagen für die spätere Ausbildung und Mitarbeit in den heimischen Betrieben schaffen.

b. Umsetzung im Schulalltag

  •  Ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Schülern und ein familiäres Schulklima sind uns wichtig. Deshalb begegnen wir unseren Schülern stets mit Wertschätzung und Respekt. Diese gute Arbeitsatmosphäre motiviert die Schüler und fördert deren Freude am Lernen.
  • Im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses kooperieren Schüler, Eltern und Leh-rer im Schulforum.
  • Unser vergleichsweise kleines Kollegium ermöglicht eine enge, team-orientierte Zusammenarbeit. Die einzelnen Fachschaften stehen in einem ständigen Austausch. Ihr Wissen und ihr Können stellen sich die Fachschaftsmitglieder gegenseitig zur Verfügung.
  • Pädagogisch sinnvolle und zielgerichtete Unterrichtsmethoden sollen zu überdurchschnittlichen Ergebnissen führen.
  • Als berufliche Schule pflegen wir enge Kontakte zu unseren Bildungspartnern in den Betrieben und profitieren von Erfahrungen unserer Schüler, die sie im Praktikum bzw. in ihrer Ausbildungs-zeit gewonnen haben. Dieser Theorie-Praxis-Bezug ermöglicht den Schülern sowohl wissenschaft-liches als auch anwendungsbezogenes Arbeiten.

Anmeldung

Online

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang